Vita

Name  Walter Beck 
Beruf  Bauingenieur 
Bestallung  Seit 1993 von der IHK Reutlingen öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für den Bereich Sicherungstechnik; Betriebs-, Personen- und Objektschutz in der gewerblichen Wirtschaft.  
Sonderausbildungen  Sicherheitsfachkraft nach §5 ASiG bei der Verwaltungsberufsgenossenschaft, Fachauditor von QM-Systemen und Zertifizierungsstellen im Securitybereich  
Ermächtigung  VS-Ermächtigung, Geheimschutz in der Wirtschaft. Atomrechtliche Zuverlässigkeitsüberprüfung  
Schulbildung  Technisches Gymnasium, Abschluss Abitur 
Studium  Hochschule Konstanz, Bauingenieurwesen, Diplom im "Konstruktiven Ingenieurbau" 
Berufserfahrung    
1981 - 1982  Projektleiter in einem Ingenieurbüro für sprengtechnische Begutachtung und Überwachung von Erschütterungs- und Schallimissionen im Zusammenhang mit Bau- und Abbruchmaßnahmen  
1982 - 1990  Beamter beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg, Sachverständiger in der "Zentralstelle für Sicherungstechnik und Beratung". Analyse, Planung und Umsetzung von Securitymaßnahmen in sämtlichen behördlichen, gewerblichen und privaten Bereichen. Schwerpunkt: Sachverständige Bewertung von Securitymaßnahmen in kerntechnischen Anlagen für das Innenministerium Baden-Württemberg.  
1991 - 1995  Geschäftsführer beim "Verband für Sicherheit in der Wirtschaft Baden-Württemberg e. V."  
Sept. 1993  Sachverständigentätigkeit im Nebenerwerb 
1996 - 2003  Regionalgeschäftsführer eines international agierenden Sicherheitsunternehmens in Frankfurt und Berlin (1996 - 2003), mit den Geschäftsfeldern personelle Sicherheitsdienste, Geld- und Werttransporte und sicherungstechnische Einrichtungen (Planung, Errichtung und Betrieb)  
Seit Juni 2003  Geschäftsführender Gesellschafter der "Beck Security Consulting GmbH" 
Tätigkeiten, Projekte  Technische, personelle und organisatorische Sicherung von: Kerntechnischen Anlagen, Justizvollzugsanstalten, Flughäfen, Ministerien und Behörden, Kreditinstituten, Forschungs- und Versuchseinrichtungen, Wehrtechnischen Produktions- und Versuchseinrichtungen, Museen, Veranstaltungen, gefährdeten Personen, Rechenzentren, Versorgungseinrichtungen, Industrieanlagen, Gewerbebetrieben, Wohngebäuden  
Normierung  Stellvertretender Obmann der DIN 77 200, "Sicherheitsdienstleistungen" von 2001 bis 2006. Mitarbeit beim Aufbau von Normen im Securitybereich: Einbruchhemmende Materialien, beschusshemmende Materialien, sprengwirkunshemmende Materialien, Wirkung von Sprengstoffanschlägen, Tresorbau, Wertbehältnisse, Sicherheitsschlösser, JVA Ausbruchsicherungssysteme, Entwicklung und Prüfung von Objektschutztüren,  
Veröffentlichungen  Mehrere Security-Fachartikel zu unterschiedlichsten Themen in Fachzeitschriften. Buchautor "Mechanische Sicherungstechnik" Boorberg Verlag 
Referent  auf Kongressen, Fachseminaren sowie im Aus- und Weiterbildungsbereich von Sicherheitspersonal. 
Lehrbeauftragter  Von 2008 bis 2013 Lehrbeauftragter an der Hochschule Furtwangen im Studiengang "Security & Safety Engineering"